Zeit für Fragen

Die Klasse 5/6 machte im Rahmen des HsB-Unterrichtes einen Unterrichtsgang in die Bäckerei Gaisbauer.

Nach einer halbstündigen Wanderung im schönsten Frühlingswetter kamen wir gut gelaunt in Ichenhausen an. In der Bäckerei wurden wir von Bäcker Gaisbauer und seiner Schwester herzlich begrüßt und in die Geheimnisse des Brezenbackens eingeweiht.

Wir sahen der riesigen Knetmaschine zu,  mit welcher der Teig in der Bäckerei hergestellt wird. Spannend war auch die Wiegemaschine, die aus dem massigen Teig jeweils Portionsgrößen von 80 Gramm für unsere Brezen abwog und daraus gleich länglich Rohlinge für die Brezen formte.

Nach einer kurzen Einführung, wie ein Bäcker Brezen richtig schlingt, durften wir selbst ans Werk gehen. Manche von uns waren sehr geschickt, einige brauchten noch Unterstützung, aber alle gemeinsam hatten wir viel Freude an der handwerklichen Arbeit. Für viele der Schüler war es der erste Besuch in einer Backstube überhaupt. Bäckerei-Bei der Arbeit   Bäckerei viel Brezen geschlungen

Nach dem Schlingen mussten die Brezen ruhen. In dieser Zeit beantwortete uns Bäcker Gaisbauer geduldig unsere vorbereiteten Fragen.

  • Wann müssen Sie am Morgen aufstehen?
  • Muss man in Ihrem Beruf schwere Lasten tragen?
  • Welche Arbeiten muss man mit der Hand machen?
  • Wie viele Kunden kommen ungefähr jeden Tag in den Laden?
  • Welchen Schulabschluss braucht man für eine Bäckerlehre?
  • Wieviel verdient man als Bäckerlehrling?
  • Wie lange dauert die Ausbildung zum Bäcker?
  • Wieviele Brotsorten backt die Bäckerei Gaisbauer?
  • Stellen Sie auch Torten her?
  • Stellen Sie auch Eis her?
  • ….

Nach der Ruhephase wurden die Brezen noch in Lauge getaucht und mit Salz bestreut. Danach kamen sie zum Backen in den Ofen. Nach kurzer Zeit bei ca. 230°C waren sie braun und knusprig. Sie dufteten herrlich als sie aus dem Ofen kamen. Und genauso lecker schmeckten sie auch.

Bäckerei-BrezelwagenEin großes Dankeschön an Herrn Gaisbauer und seine Schwester für den informativen Nachmittag, für die große Tüte mit selbst geschlungenen und selbst gebackenen Brezen, die jeder von uns mit nach Hause bekam, und für die leckere Kugel von Ihrem hausgemachten Eis, die wir als Stärkung vor dem Nachhauseweg noch von Ihnen bekamen.

DANKE!

Bäckerei alle mit brezen

K. Schmid