Jugendsozialarbeit


Jugendsozialarbeit an unserer Schule- ein Angebot für Schüler und Eltern

Unsere Jugendsozialarbeiterin stellt sich vor:

Mein Name ist Ines Imhoff und ich arbeite seit 1.09.2016 an der Heinrich-Sinz-Schule als Jugendsozialarbeiterin. Von Beruf bin ich Diplom-Sozialpädagogin und bei „ProArbeit“ in Günzburg angestellt. Vor Ort unterstütze ich Schüler und Schülerinnen sowie ihre Eltern.
Meine Aufgaben sind:

– Einzelberatung und individuelle Hilfe bei Schwierigkeiten im familiären, schulischen und persönlichen Bereich
– Einzelförderung zur Stärkung der persönlichen Entwicklung
– Elterngespräche
– Vermittlung an Fachdienste
– Kooperation mit Lehrern, Beratungslehrern, Schulpsychologen
– Kooperation mit anderen Fachdiensten und Beratungsstellen
– Beratung bei Problemen in der Berufsorientierung, Kooperation mit der Agentur für Arbeit
– Workshops und Trainingskurse zur Unterstützung der Einzelfallarbeit
Die Finanzierung der Jugendsozialarbeit an Schulen erfolgt durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, den Landkreis Günzburg aus dem Haushalt der Jugendhilfe, einer pauschalen Förderung aus dem Etat des Sachaufwandträgers der Heinrich-Sinz-Schule, sowie aus Eigenmitteln des Trägers „ ProArbeit“.
Das Beratungsangebot für Eltern und Kinder ist somit kostenlos. Dabei unterliege ich der Schweigepflicht, das heißt es erfährt niemand etwas von dem Gespräch. Dabei gibt es zwei Ausnahmen. Entweder der Gesprächspartner bittet mich, Kontakt zu anderen Personen aufzunehmen oder das Leben von jemandem ist unmittelbar bedroht.
Wie bin ich zu erreichen:
Montag bis Donnerstag von 8:30 – 13:30 im Zimmer N 122
Telefon: 08223/408113
Jas.heinrich-sinz-schule@gmx.de