In der Geräuschewerkstatt

Am 12. und 13. Juli 2017 waren wir, das sind die Klassen von Frau Ludwig, Frau Hautmann, Frau Maly und Frau Lipp in der „Geräuschewerkstatt“.

Herr Neugebauer war extra aus Berlin angereist, um uns zu erklären, wie wichtig unsere Ohren für uns alle sind.

Einige von uns hatten das Thema „Ohr“ schon im HSU-Unterricht behandelt, aber auch die anderen erfuhren, wie ein Ohr aufgebaut ist und auch, wie es von innen aussieht. Herr Neugebauer erklärte uns auch, was unsere Ohren so alles können.

Wusstet ihr, dass es Blinde gibt, die nur mit Hilfe ihrer Ohren sogar Fahrrad fahren können?

Ohren können lebenswichtig sein!

Besonders beeindruckend war für uns, dass von den 25000 feinen Härchen, die sich in der Hörschnecke befinden, kein einziges wieder repariert oder geheilt werden kann, wenn es einmal kaputt gegangen ist. Kaputt ist kaputt!

Wir müssen also sehr auf unsere Ohren aufpassen!

Deshalb sollten wir unsere Handys und Musikplayer möglichst nicht so oft und vor allem nicht so laut über Kopfhörer laufen lassen.

Schließlich wollen wir nicht schon als Jugendliche mit einem Hörgerät herumlaufen!

Am Ende unseres Workshops nahmen wir mit Herrn Neugebauer noch ein kleines Hörspiel mit dem Titel „Im Zoo“ auf. Wir ahmten dabei mit verschiedensten Gegenständen und Geräten, aber auch mit unseren Stimmen allerlei Geräusche nach. Das war lustig!

Eure Klasse 3GS